Wendy auf Erkundungstour in Süd-Patagonien

Die Ruta 3 führt uns über Río Gallegos bis zur Grenze mit Chile nach Pta Aymond.

Allerdings hat man uns in Paso de los Libres an der Grenze mit Brasilien keine Autopapiere für Argentinien ausgehändigt. Um zu vermeiden, daß man uns unseren "Silberpfeil" beschlagnahmt, fahren wir nun gleich nach El Calafate an den Lago Argentino zum Zollamt. Mit dieser ungeplanten Extra-Etappe sind wir in 7 Tagen stolze 2.200km von Nord- nach Süd-Patagonien gefahren. Auf der Ruta 1, der alten Nord-Süd-Verbindung Argentiniens auf Atlantikseite, kam uns auf dieser Etappe nur alle 3 Stunden ein Auto entgegen. Der Hauptverkehr führt auf der Ruta 3 von Buenos Aires nach Feuerland.

El Calafate: Der Jefe des Zollamts hilft uns in unserer "Papiernot" gerne weiter. Er ist sogar ein Landsmann, dessen Eltern in Königsberg geboren wurden und als Kinder nach dem 2. Weltkrieg nach Argentinien kamen. Eric spricht noch perfekt Deutsch. Vor seiner Zollamt-Karriere war er deutschsprachiger Reiseleiter. An dieser Stelle: Gracias, Eric, für Deine Hilfe!

Von El Calafate aus führt die Straße in den Gletscher-Nationalpark, dessen Gletscher die größte kontinentale Eisfläche der Welt bilden. Wir fahren in den Nationalpark zum größten der Gletscher, dem Perito Moreno. Er ist einer der wenigen Gletscher der Welt, der noch nachwächst.